Barbados ReisenBarbados Reisen - Trauminsel in der Karibik. Genießen Sie weite weiße Sandsträande, Palmen und die karibische Sonne auf der Zuckerinsel Barbados.

Reiseinformationen für die Insel Barbados

Deutsche Touristen benötigen für die Einreise nach Barbados kein Visum, die Einreise ist mit einem Reisepass, welcher anschließend noch mindestens 6 Monate Gültigkeit besitzt, möglich.
Der deutsche Kinderausweis wird mit Lichtbild anerkannt.

Der Reisende sollte auch im Besitz eines Rückflug- bzw. Weiterflugtickets sein.
Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer zu entrichten und das Auswärtige Amt empfiehlt Reisenden, ca. 2 Stunden vor dem planmäßigen Abflug einzuckecken, damit die Reservierung wegen evtl Überbuchung nicht gestrichen wird.
Wegen verstärkter Kriminalität ist Tourismus ein zunehmend unsicheres Geschäft geworden.
Die Regierung wird demnach mehr und mehr für Wirtschaftsinvestitionen und schafft günstige Steuersätze.

Die Geographie von Barbados

Der ca. 430 qkm kleine Inselstaat Barbados liegt im Bereich der Kleinen Antillen im westlichen Atlantik,  im Nordosten Venezuelas.
Barbados hat eine überwiegend flache Landschaft, die höchste Erhebung bildet der Berg "Mount Haillaby" mit 350 m. Die Oberfläche besteht aus Korallenkalken.
Die südwestliche Ggend ist geprägt von weiten Sandstränden und Korallenriffen. 

Das Wetter auf Barbados

Das Jahrestemperaturmittel liegt bei 25°C und das tropische Klima wäre ohne die ständigen Passatwinde kaum erträglich.
Die Regenzeit fällt auf Barbados in den Zeitraum
zwischen Juli und November, wo erhebliche Mengen Niederschlag herabkommen, doch durch den Kalkboden, welcher das Wasser sehr gut durchlässt, entstehen keine flutartigen Ströme.
Im Sommer und Herbst können Wirbelstürme die Insel erreichen.

Die Geschichte über die kleine Insel Barbados

Barbados wurde 1536 von dem Portugiesen Pedro a Campos nach den dortigen Feigenbäumen (Ficus Barbata) benannt. Die Spanier verschleppten einen Großteil der Ureinwohner im 16. Jahrhundert.

1625 wurde die kleine Insel zum ersten Mal von Engländern besiedelt und wurde 1655 zur britischen Kronkolonie ernannt. 1639 erhielt Barbados ein eigenes Parlament
1881 erhielt Barbados mehr Selbstverwaltung, da der Versuch der Engländer, alle Kolonien in Westindien zu einer großen zusammenzuführen, scheiterte.
1961 erhielt der Inselstaat volle Autonomie und ist heute ein selbständiger Staat mit parlamentarischer Monarchie und ist weiterhin ein Mitglied des Commonwealth.

Die Wirtschaft von Barbados

Die überwiegenden wirtschaftlichen Erträge bestehen in der Verarbeitung des angebauten Zuckerrohrs,
welcher zu Zucker, Molasse und Rum verarbeitet wird.
Auch der Tourismus hat lange Zeit eine starke Entwicklung gemacht, das dürfte heute die Haupteinnahmequelle der Insel sein. Barbados ist eines der reichsten Länder ind er Karibik und finanziert sich auch noch durch andere Wirtschaftszweige wie Möbelproduktion, Tabakindustrie und Bankwesen.


Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

You have no rights to post comments