Yachtcharter in Montenegro

Das Land der schwarzen Berge entdecken: Ein Yachtcharter in Montenegro

Knapp 300 Kilometer Küstenlinie, ausgedehnte Gebirgslandschaften und UNESCO-klassifizierte Kulturstätten: Ein Urlaub in Montenegro hat für jeden Reisetypen etwas zu bieten. Das sogenannte „Land der schwarzen Berge“ wurde bisher noch vom Massentourismus verschont, doch lange kann es nicht mehr dauern, bis dieses Schmuckstück an der Adria von den breiten Massen entdeckt wird… Verschiedene Kulturen prägten das Land in der Vergangenheit und diese Einflüsse sind noch immer spürbar! Erkunden Sie das Nachbarland Kroatiens bei einem Yachtcharter in der Adria vom Wasser aus und tauchen Sie ein in die erfrischende Unterwasserwelt des Mittelmeeres.

Die Segelbedingungen an der Küste der schwarzen Berge

Obwohl das Land kein Mitglied der Europäischen Union oder des Schengen-Raums ist, sind die Reisebedingungen dorthin sehr einfach. Für einen Urlaub mit einer Dauer von unter 30 Tagen brauchen Sie keinen Reisepass und kein Visum, Ihr Personalausweis ist vollkommen ausreichend. Wenn Sie einen kleinen Roadtrip aus Ihrem Yachtcharter in Montenegro machen möchten, können Sie gut auch mit dem Auto anreisen. Generell sind Sie ab München ca. 13 Stunden unterwegs. Legen Sie also eine Zwischenübernachtung beispielsweise in Österreich oder Slowenien ein, um die Fahrt sicher und energiegeladen zu absolvieren.

Alternativ können Sie auch eine Flugreise antreten. In der montenegrinischen Küstennähe befinden sich die Flughäfen Podgorica und Tivat, die von einigen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeflogen werden. Vor allem in der Nebensaison kann es sich außerdem lohnen, die Preise zu vergleichen und eventuell den Flughafen Dubrovnik anzusteuern. Von dort aus können Sie genauso gut Ihren Bootscharter in Montenegro erreichen.

Wie auch in Kroatien herrscht in Montenegro das Mittelmeerklima mit heißen Sommern und milden Wintern. Wenn Sie eine Yacht in Montenegro mieten möchten, ist die beste Zeit dafür zwischen Mai und Oktober. Somit können Sie optimal von den angenehmen Temperaturen profitieren; die Windverhältnisse sind stabil und angemessen zum Segeln. Auf Ihrem Törn werden Sie begleitet von verschiedenen Winden, namentlich dem Maestral, Jugo und Scirocco. Der Maestral zu seinem Teil weht stetig nachmittags, meist aus dem Westen. Jugo und Scirocco hingegen bringen die warme Luft aus dem Süden. Achten Sie bei Ihrem Yachtcharter in Montenegro regelmäßig auf den Wetterbericht, um die Segelbedingungen bzgl. des Windes im Auge zu behalten.

Montenegro ist ein aufgehender Stern am Charterhimmel und hat eine relativ neue, moderne Segelinfrastruktur für Ihren Törn zu bieten! Beispielsweise der Porto Montenegro in der Nähe der Hafenstadt Tivat ist erst vor Kurzem erbaut worden und verfügt über 600 Liegeplätze. Außerdem zählt er zu den luxuriösesten Häfen der Welt – das muss man gesehen haben! Die meisten Fischerorte des Küstenlandes bieten einen Hafen und auch zahlreiche natürliche Ankerbuchten warten auf Ihren Besuch, wenn Sie eine Yacht in Montenegro chartern. Beachten Sie dabei, dass die zum Befahren der montenegrinischen Hoheitsgewässer eine sogenannte Cruising Permit benötigen. Diese kann über eine Webseite beantragt werden und berechnet sich nach der Charterdauer und der Größe des Bootes. Bei einem Boot von ca. 15 Metern Länge kostet die Erlaubnis für eine Woche beispielsweise ca. 35€. Diese ist jedoch vom Vercharterer häufig schon einkalkuliert.

Die berühmte Bucht von Kotor

Wenn Sie ein Boot im Küstenland Montenegro mieten, dürfen Sie keineswegs die bekannte und schöne Bucht von Kotor verpassen! Diese wird durch ihre geographische Erscheinung oft auch als der südlichste Fjord Europas bezeichnet. Die Bucht wurde sogar von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet, denn hier finden Sie zahlreiche architektonische Andenken an die verschiedenen Herrschaften, beispielsweise der Römer, Dalmatier oder auch Venetier.

Besuchen Sie während Ihres Törns auch die namensgebende Ortschaft Kotor und lassen Sie sich von ihrem Charme verzaubern. Auch diese Stadt wurde aufgrund ihrer altertümlichen Schönheit in die Liste der UNESCO-Weltkulturerben aufgenommen – die wunderschöne Altstadt belegt diese Entscheidung! Schlendern Sie durch die kleinen Gassen, vielleicht finden Sie ja sogar das ein oder andere Souvenir für Ihre Liebsten zuhause. Danach können Sie den Aufstieg zur Festung des San Giovanni in Angriff nehmen. Zwar ist der Weg über die 1350 Treppenstufen kein Leichtes, doch Sie werden mit einem beeindruckenden Panorama über die Ortschaft und die Bucht von Kotor belohnt! Wir empfehlen Ihnen, den Aufstieg am späten Nachmittag zu beginnen und dann den Sonnenuntergang hinter den Bergen von der Festung aus zu beobachten.

Einen weiteren Zwischenstopp können Sie bei Ihrem Yachtcharter in Montenegro im Ort Perast einlegen. Der ehemalige bedeutsame Seefahrerort wird Sie mit seinen mittelalterlichen Gebäuden und andächtigen Sakralbauten ins Staunen bringen! Auch die berühmte kleine Insel „Lady oft the Rock“ dürfen Sie nicht verpassen, diese liegt wie eine kleine Perle im kristallklaren Wasser der Adria. Vom Glockenturm Perasts aus haben Sie einen guten Blick auf die kleine Insel und auch die umliegende Region. Gönnen Sie auch Ihrem Gaumen einen Urlaub in Montenegro und kosten Sie die authentischen, traditionellen Speisen wie das Pfannengericht Balšića tava oder der traditionelle Kartoffelbrei Smočani Kacamak.

Weitere Orte, die Sie in der Bucht von Kotor besuchen können, wenn Sie in Montenegro ein Boot chartern, sind die Hafenstadt Tivat oder auch der beliebte Badeort Herceg Novi. Man munkelt, in dem Badeort gibt es die schönsten Strände, die das Land der schwarzen Berge zu bieten hat.

Von der Bucht von Kotor aus gen Süden!

Natürlich hat auch die restliche Riviera Montenegros ein paar schöne Zwischenstopps für Ihren Yachtcharter zu bieten! Machen Sie Halt in der farbenfrohen Stadt Budva, die bekannt für ihr Nachtleben ist. Doch auch die Altstadt ist sehenswert, denn diese ist auf einer kleinen Insel vor der Küste gelegen und nur durch eine Sandbank mit dem Festland verbunden.

Verpassen Sie auch nicht eines der berühmtesten Fotomotive Montenegros: die Insel Sveti Stefan. Der pittoreske Häuserkomplex stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist heutzutage ein Luxushotel, der Zugang ist daher leider privatisiert.

Von hier aus können Sie mit Ihrer Charteryacht weiter in den Süden des Landes segeln. Ein Geheimtipp ist hierbei der kleine Ort Petrovac na moru, der mit seiner schönen Strandpromenade, den kleinen Restaurants und dem gastfreundlichen Flair überzeugt. Direkt vor der Küste des Ortes finden Sie auch die Insel Sveta Nedelja, auf der majestätisch eine kleine Kapelle auf einem Felsen thront. Die Küste hält auch einige einsame Buchten und Höhlen für Sie bereit, die Sie während Ihres Bootscharters in Montenegro besuchen können.

Weitere Orte, die nahe der Grenze zu Albanien liegen, sind Bar und Ulcinj. Sie werden bestimmt merken, dass die orientalischen Einflüsse der Städte immer mehr zunehmen, je weiter Sie in den Süden fahren. Doch auch die Natur ändert sich: Während die Strände im Norden eher an die Steinstrände Kroatiens erinnern, finden Sie im Süden feine Sandstrände. In Ulcinj finden Sie weiterhin auch einige kulturelle Highlights, die Sie in Montenegro besichtigen können. Das Land der schwarzen Berge erwartet Sie ...

You have no rights to post comments