Taiwan Reisen - Gebirgsinsel im Osten Chinas.

Die Reiseinformationen für die Insel Taiwan

Für die Einreise nach Taiwan benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, welcher noch mindestens sechs Monate Gültigkeit besitzt. Ein Visum ist bei einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen nicht notwendig!
Es muß ein Rück- bzw. Weiterflugticket vorgelegt werden und die Einreise darf lediglich über die internationalen Flughäfen Kaohsiung und CKS Taipei oder über die Seehäfen Kaohsiung, Taichung, Hualien oder Keelung erfolgen.
Sollte der Aufenthalten bis zu 60 Tage in Anspruch nehmen, so ist ein gebührenpflichtiges Visum notwendig. Dieses Visum erteilt die zuständige Vertretung in Deutschland.

Kinderausweise sollten stets ein Lichtbild und eine freie Seite für den Einreisestempel enthalten. es wird ebenso ein Eintrag in den Pass der Erziehungsberechtigten anerkannt. Allerdings benötigt das Kind im Falle eines Aufenthaltes von länger als 30 Tagen ein eigenes Visum.

Geographie der Insel Taiwan

Die Hauptinsel Taiwan, die Pescadoren, Kinmen (Quemoy), Matsu und andere kleinere Inseln unterliegen der Verwaltungshoheit der Regierung.
Taiwan liegt im Pazifik, ca. 160 km vor der Südostküste des chinesischen Festlandes. Im Norden Taiwans liegt Japan, im Süden liegen die Philippinen. Taiwan und die angerenzenden Inseln haben eine Gesamtfläche von ca. 36000 qkm.
Auf der Insel Taiwan gibt es fünf Hauptgebirgsketten, welche sich längs über Insel ziehen und etwa die Hälfte der gesamten Landfläche der Insel ausmachen. Die größte der Ketten ist das Zentralmassiv, welches quasi das Rückgrat Taiwans bildet. Hier befindet sich der größte Berg der Insel, der Jadeberg, mit einer Gipfelhöhe von ca. 3950 m.
Das Wetter auf der Insel Taiwan

Taiwans Klima ist im Norden subtropisch, hingegen im Süden eher tropisch. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 28°C im Juli und 14°C im Januar.
Auf Taiwan ist von Mai bis September Sommer, in dieser Zeit ist es sehr heiß mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und Temperaturen bis zu 35°C.
Von Dezember bis Februar herrscht Winter auf Taiwan, allerdings sind die Winter hier äußerst mild.
Taiwan wir jährlich von drei bis vier Taifunen heimgesucht, welches zwar eine Wassermenge auf die Insel bringen, die in Teilen der Insel absolut notwendig sind, jedoch auch Verwüstungen, Überschwemmungen und Erdrutsche nach sich ziehen.
Die Insel liegt direkt an der Verbindungskante der philippinischen und eurasischen Platte, daher kommt es häufig zu stärkeren seismischen Aktivitäten.
Eine kurze Einführung in die Geschichte der Insel Taiwan

Ursprünglich war die Insel Taiwan von der malaiisch-polynesische Urbevölkerung besiedelt.
1590 entdeckten die Portugiesen die Insel und benannten sie Formosa ("schöne Insel").
1642-1662 wurde die Insel von den Niederländern kontrolliert.
1644 fand die chinesische Ming-Dynastie auf dem chinesischen Festland ein Ende und während dessen wurde die Insel von japanischen Piraten als Stützpunkt genutzt und beherrscht
1683 wird die Insel von den Mandschu erobert. Die Mandschu waren bereits gegen China siegreich.
1895 wird die Insel von China an Japan abgetreten und 1912 wurde China vom Kaiserreich zur Republik. Taiwan fühlt sich heute als Nachfolger dieser Republik.
1945 übernehmen die Alliierten die Verwaltung Taiwans und die Insel wird - ohne Volksabstimmung- China zugesprochen.
1949 wird erneut die Republik China ausgerufen, allerdings auf der Insel Taiwan, nachdem sich die Kuomintang unter Kai-shek infolge ihrer Niederlage im chinesischen Bürgerkrieg auf die Insel zurückzog. Bis in die 70-er Jahre nimmt Taiwan noch den Sitz im UN-Sicherheitsrat ein. Im Dezember 1978 bricht die USA im Zuge ihrer Annäherung an die Volksrepublik China, ihre offiziellen diplomatischen Beziehungen zu Taiwan ab, nachdem sie bereits als Schutzmacht des taiwanesischen Staates fungierten. Viele andere Staaten folgten dem Beispiel der USA und Taiwan wird aus der UNO ausgeschlossen und fungiert seither nur als Beobachter, während die Volksrepublik aufgenommen wird und des Sitz im Sicherheitsrat übernimmt. Zu Beginn der 90-er Jahre gibt die kuomintang die Alleinherrschaft auf und die Demokratie wird eingeführt.

Die Wirtschaftslage auf der Insel Taiwan

Die wichtigsten Industriesektoren sind Textilien, Möbel, Petrochemie, Schiffbau, Metalle und Sperrholz.
Die Regierung fördert derzeit sehr stark den Finanzsektor und die Bereiche Informationstechnologie und Elektronik, um die Wachstumsrate aufrechtzuerhalten.
Trotz eines rückläufigen Trends decken die Wirtschaftssektoren Landwirtschaft und Fischerei einen Großteil des Nahrungsbedarfs des Landes. In Südostasien ist Taiwan nach Japan das Land mir dem höchsten Lebensstandard. Die größten Handelspartner Taiwans sind die USA, Deutschland, Saudi-Arabien, Japan, China und Australien.


Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

You have no rights to post comments