Surinam Reisen - Urlaub im tropischen Regenwald.

Surinam Reiseinformationen

Entschließt man sich für eine Reise nach Surinam sollte man sich die Hauptstadt Paramaribo nicht entgehen lassen, vor allem die Altstadt und der Palast des Präsidenten sind hier zu bewundern. Auch der Hafen und der Markt der Stadt sind erlebnisreich.
Im Surinam ist es möglich, Expeditionen in den tropischen Regenwald zu buchen. Zur Einreise in Surinam besteht Visumspflicht, benötigt wird außerdem ein mindestens noch sechs Monate gültiger Reisepass. Wichtig ist ebenso eine Auslands-Krankenversicherung wegen der unzuverlässigen medizinischen Versorgung. Im Landesinneren besteht aufgrund der Insekten eine Malariagefahr, Leitungswasser sollte man nicht trinken. Auch das HIV-Virus ist weit verbreitet. Die Amtsprache in Surinam ist Niederländisch, jedoch ist auch Englisch wichtig. Zur mitteleuropäischen Zeitzone besteht ein Unterschied von 4 Stunden. Um Auto fahren zu können wird ein internationaler Führerschein benötigt, die Infrastruktur befindet sich teilweise im Aus- bzw. im Aufbau.

Surinam Geographie

Das Land Surinam liegt in Norden Südamerikas und grenzt an den nordatlantischen Ozean. Der Süden des Landes ist mit tropischem Regenwald und zahlreichen Flüssen bedeckt, während sich im Norden Küstengebiete mit teilweise zu sehenden Mangrovensümpfen entlangziehen.
Hier im fruchtbaren Norden lebt der größte Teil der Bevölkerung. Das Zentrum des Landes ist geprägt von einer savannenartigen Hügellandschaft. Grenzländer sind Französisch-Guayana, Brasilien und Guyana. Eine Besonderheit des Landes ist das nordöstlich liegende Van-Blommestein-Meer, ein riesiger Stausee, der der Stromerzeugung dient. Vielseitig ist durch die verschiedenen Landeszonen ebenfalls die Flora und Fauna.

Surinam Wetter

Das tropisch äquatoriale Klima in Surinam wird durch vom Meer kommende Passatwinde gemildert.
Die Temperaturen steigen durchschnittlich bis 32°C, bleiben also weitestgehend angenehm. Dennoch herrschen auch in den hiesigen Tropen starke Regenfälle vor, vor allem in den Monaten Dezember/ Januar und April bis Juli. Reisen sollte man während der Trockenzeit von Februar bis April.

Surinam Geschichte

Dort wo heute das Land Surinam liegt, siedeln vor etwa 3000. v. Chr. die ersten Indianer. Europäisch besiedelt wird das Land erst nach 1651 von Großbritannien,1667 geht die Kolonie in den Besitz der Niederlande über.
Die Landwirtschaft ist in diesen Jahren sehr wichtig, u.a. wurden Kaffee und Zuckerrohr angebaut - dies natürlich nicht ohne die Hilfe von afrikanischen Sklaven. Die Sklaverei wird 1863 letztendlich abgeschafft, die Plantagenwirtschaft verliert immer mehr an Bedeutung. Erst im Jahr 1975 erreicht der Surinam seine Unabhängigkeit, womit wenig später auch der Beitritt in die Vereinten Nationen erfolgt, jedoch herrschen von da an viele Machtkämpfe und ein lang andauernder Guerillakrieg. 1980 bildet sich eine Militärdiktatur, 1987 kann die Demokratie wiederhergestellt werden. Seitdem ist der Surinam eine Präsidialrepublik. Der heutige Regierungschef ist Runaldo Ronald Venetiaan, der im Jahr 2005 wiedergewählt wurde. Die heutige Hauptstadt ist Paramaribo.

Surinam Wirtschaft

Der Dienstleistungssektor dominiert das Bruttoinlandsprodukt im Surinam. Das Land ist reich an natürlichen Ressourcen wie z.B. Gold, Bauxit oder Gummi.
Der Bauxitabbau beispielsweise wird erstmals 1916 aufgenommen. Hinzu kommt der Öl- und Holzhandel. Zur Zeit der niederländischen Kolonialherrschaft ist die Plantagenwirtschaft sehr wichtig, vor allem Zucker wird exportiert. Seit den neunziger Jahren ist das Land auf hohe finanzielle Unterstützung angewiesen, da es einer immensen Staatsverschuldung unterliegt, die hauptsächlich durch politische Probleme hervorgerufen wurde. Sie reduziert sich nur sehr langsam. Eine zunehmende Einnahmequelle ist jedoch der wachsende Tourismus. Trotzdem leben noch heute 70% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze, etwa 10% waren 2001 arbeitslos. Auch die Wachstumsrate ist vergleichsweise gering, bleibt aber beständig.


Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

You have no rights to post comments