Willkommen in der Welt der Reisen

Laender-Reisen.de hilft Ihnen bei der Urlaubsplanung, liefert Tipps für das jeweilige Land. Viel Spaß beim Entdecken der schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps!

Äthiopien Reisen in die Wiege der Menschheit.

Die Reiseinformationen für Äthiopien


Für eine Reise nach Äthiopien benötigen Reisende ein Visum, welches von der äthiopischen Botschaft in Berlin ausgestellt wird.

Dazu muss ein Antragsformular ausgefüllt werden und zusammen mit der Bescheinigung über die geleisteten Impfungen und einer Kopie des Flugtickets frühestens einen Monat vor Abreise zurückgeschickt werden. Das ausgefüllte Formular sollte FRÜHESTENS einen Monat vor Abreise eingeschickt werden, das das Visum nach Ausstellung nur einen Monat zur Einreise berechtigt.

Impfungen: Voraussetzung für ein Visum ist die Gelbfieberimpfung. Empfehlenswert sind weiter Polio, Diphterie, Tetanus, Malaria und Hepatitis A & B.

Die Geographie des Landes Äthiopien

Äthiopien liegt im Nordosten Afrikas und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 1,1 Mio. qkm.
Die natürlichen und politischen Grenzen bilden im Osten die Republik Djibuti und die Republik Somalia, im Süden Kenia und im Nordosten Eritrea.

Das zentrale Hochplateau des Landes ist das beherrschende Merkmal Äthiopiens, es weißt eine Höhe von 2000-3000 m auf, wobei einige Gipfel höher als 4000 m sind.

Das Wetter in Äthiopien

Im Allgemeinen führt Äthiopien ein gemäßigtes Klima. Nur in den Tiefebenen der Danakilwüste und von Ogaden ist es das ganze Jahr über heiß und es können extreme Dürren auftreten.
Im Hochland ist das Klima gemäßigt und in den Bergen gibt es sogar Nachtfrost. Im Westen des Landes gibt es nur einen Regenzeit, diese bringt aber doppelt so viel Regen wie die zwei Regenzeiten des Ostens. Die meisten Regentage gibt es in der Zeit zwischen Juni und September.

Die Geschichte des Landes Äthiopien

Die Funde der Überreste prähistorischer Menschen in Äthiopien unterstützt die Meinung der meisten Forscher, dass das östliche Afrika als die „Herkunft der Menschheit" gilt. Auf dem Gebiet des heutigen Äthiopiens gab es bereits in der Zeit bevor es Schriften oder Überlieferungen gab Menschen. In der Zeit der Antike war das nordäthiopische Reich von Axum eines der größten Reiche der Welt und eines der ersten christlichen Königreiche. Es beherrschte zeitweise auch Teile der südlichen arabischen Halbinsel. Mit der Ausdehnung des Islam im 7. Jahrhundert wurde die äthiopische Christenheit vollständig vom Einfluss der europäischen Kirche abgeschnitten.

1493 traten die Portugiesen zum ersten Mal mit Äthiopien in Kontakt, hauptsächlich um ihre Herrschaft im indischen Ozean zu festigen und um den katholischen Glauben zu verbreiten. Die Strategie der Portugiesen das gesamte Land bekehren zu wollen scheiterte ebenso wie 1543 der Eroberungsversuch muslimischer Stämme mit türkisch-osmanischer Hilfe („Mohammedanersturm").

Während der Zeit des Kolonialismus musste sich Äthiopien immer wieder gegen die Einflussnahme europäischer Mächte wehren. Erst unter Kaiser Tewodros gegen England und am Ende des 19. Jahrhunderts gegen die Italiener und ihrer Kolonie Eritrea. Trotz des Mangels an modernen Waffen schlagen die Äthiopier 1896 die italienischen Invasoren zurück. Dies galt als ein bedeutender Sieg einer afrikanischen Armee gegen eine europäische Armee und wurde zum festen Bestand des äthiopischen Nationalbewusstseins.

Als Äthiopiens Unabhängigkeit gesichert war, folgte die Eroberung des Südens. 1935 kommt es erneut zu einem italienischen Angriff unter Mussolini. Addis Abeba fällt binnen kürzester Zeit, trotz dessen, das die italienische Armee zu keiner Zeit die Kontrolle über das ganze Land hat. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges erhält Äthiopien wieder die Unabhängigkeit.

Das Kaiserreich gerät allerdings zum Ende der 1970-er Jahre in eine schwere Krise. Die verarmten Bauern leiden unter den Abgaben an die Großgrundbesitzer, das aufstrebende Bürgertum Addis Abebas sieht sich in seinen politischen Entfaltungsmöglichkeiten eingeengt. 1973 erfolgt die Inflation in Folge einer Dürrekatastrophe und der Ölkrise. Massendemonstrationen von Studenten und Streikwellen sind die Folge. Anfang 1974 revoltieren sogar Teile der äthiopischen Armee. Der Kaiser Haile Selassi wird im September 1974 gestürzt und ein Militärverwaltungsrat übernimmt die Macht. 1975 wird die Monarchie eingestellt und das Land wird zur sozialistischen Volksrepublik.

Wirtschaft Äthiopien

Landwirtschaft: Fast 90 % der Bevölkerung arbeiten auf dem Land. In den heißeren Zonen werden Kaffee, Zuckerrohr und Baumwolle, in den mittleren Klimazonen Mais, Weizen, Gerste, Tabak, Kartoffeln und Ölsamen angebaut.

Industrie: befindet sich im Aufbau. Hauptprodukte sind Textilien, Nahrungsmittel, Tabak, Getränke, Zement, Leder und Schuhe, Holz-, Metall- und Nichtmetall-Produkte, Papier, Kunststoff, Reifen.

Export: Kaffee, Häute und Felle, Ölsamen, Hülsenfrüchte, Gemüse, frisches Obst und Nüsse, Futtermittel und Vieh.
Import: Maschinen und Transportgeräte, Chemikalien, Eisen und Stahl, Reifen u. a.

You have no rights to post comments