Kanarische Inseln Reisen - einfach paradiesische Sandstrände und unter Palmen Sonne tanken. Gehen Sie auf den Inseln oder auch im Meer auf eine spannende Entdeckungstour - vielleicht entdecken Sie Antlantis?

Die Reisebestimmungen zur Einreise auf die Kanaren

Da die Kanaren zur EU gehören, unterliegen sie dem Schengener Abkommen.
Für EU-Bürger und Schweizer ist ein Personalausweis ausreichend, sofern der Aufenthalt nicht länger als 3 Monate dauert.
Für Kinder unter 16 reicht ein Kinderausweis.

Das Wetter auf den Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln verfügen offensichtlich über einen ewigen Frühling.
Es gibt kaum Temperaturschwankungen auf den Inseln, die Schwankungen belaufen sich auf höchstens 6 °C. Die monatlichen Durchschnittstemperaturen liegen bei 18°C - 24°C, also ein ideales Wetter für den Badeurlaub.
Durch die geographische Lage der Inseln herrscht hier subtropisches Klima.
La Palma, Gran Canaria und Teneriffa haben zeitweise tropische Regenfälle, Fuerteventura und Lanzarote hingegen sind eher trocken und fast ununterbrochen scheint hier die Sonne.

Die Geographie der Kanarischen Inseln

Die paradiesische Inselkette verfügt über ein ganzjährig herrliches Klima mit gleichmäßigen Temperaturen und schönen Sandstränden. Die "Kanaren" bestehten aus 7 größeren Inseln (Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa, La Palma, Gomera und Hierro) und einigen kleineren (Roque del Este, Roque des Oeste, Lobos, Montana Clara, Alegranza, Graciosa)

Landschaftlich unterscheiden sich die Inseln sehr deutlich untereinander.
Manche Historiker vermuten sogar das sich der legendäre versunkene Kontinent Atlantis hier befunden haben könnte.
Die beliebten Kanarischen Inseln befinden sich im Südwesten Spaniens und im Nordwesten Afrikas, genau vor der Küste zu Marokko. Die Lage der Inseln machten sie zu einem wichtigen Anlaufpunkt der (Handels-)Schiffe von Europa nach Asien und Amerika.

Ein kurzer Einblick in die Geschichte der Kanaren

Seit 2000 v. Chr. waren Menschen auf den Inseln präsent, jedoch wurde einige Inseln erst später besiedelt.
Die Kanarischen Ureinwohner, die Guanchen, wurden 1402 bis 1496 durch die Spanier unterdrückt und ausgerottet. Seither gehören die Inseln zu Spanien.
Im 18. Jahrhundert wanderten einige der spanischsprachigen Menschen nach Louisiana aus.

You have no rights to post comments