Tasmanien Reisen - Urlaub in ursprünglicher Natur.

Reiseinformationen für das Land Tasmanien

Für eine Einreise nach Tasmanien besteht Visumpflicht. Reisende müssen sich vor Antritt ihrer Reise im zuständigen Konsulat ein Visum einholen, zusätzlich wird ein Reisepass benötigt welche noch mindestens 6 Monate Gültigkeit besitzt.

Die Geographie von Tasmanien

Tasmanien hat eine Grundfläche von ca. 68.300 qkm. Die größte Nord-Süd Ausdehnung beträgt
ca. 290 km, die größte Ost-West Ausdehnung  beträgt ca. 315 qkm. Die Insel liegt ca. 250 km südlich von Australien.
Tasmaniens Landschaftsbild wird von Gebirgen und Hochebenen dominiert. Auf Tasmanien gibt es noch sehr viele natürliche Landschaftstypen und ca. 25% der Insel sind als UNESCO Weltkulturerbe ausgewiesen.

Das Wetter in Tasmanien

In Tasmanien herrscht ein ozeanisches Klima, daher
sind die Winter äußerst mild!
Die Insel liegt jedoch im Bereich der "Roaring Forties", das bewirkt eine Veränderung des Klimas bis hin zu stürmisch und unbeständig.

Die Geschichte von Tasmanien

1642 entdeckte der holländische Kapitän Abel Tasman die Insel und taufte sie auf den Namen "Van Diemen`s Land". Tasman ging davon aus, dass das "Van Diemen`s Land" zum australischen Festland gehört. Erst 1798 umrundete Martin Flinders die Insel und bewies damit, das es tatsächlich eine Insel ist.
Ende des 18. Jahrhunderts trafen England und Frankreich in ihren Kolonialisierungsbestrebungen in dem Gebiet zusammen und England nahm Tasmanien 1803 in Besitz, noch bevor Frankreich Ansprüche stellen konnte. Von der heutigen Hauptstadt Tasmaniens "Hobart" aus wurde die gesamte Insel besiedelt.
Die billigen Arbeitskräfte waren viele tausend Häftlinge, welche auf die Insel gebracht wurden und so konnte Tasmanien nach 1820 einen schnellen, erfolgreichen Wirtschftswachstum verzeichnen. Bis 1856 wurde das Land als Strafkolonie genutzt und erst dann in Tasmanien umbenannt.
Seit 1901 ist Tasmanien ein Staat des Commonwealth of Australia, allerdings der kleinste.

Die Wirtschaft in Tasmanien

Wirtschaftlich von Bedeutung sind in Tasmanien die Landwirtschaft, Fischerei, Forstwirtschaft, die Bodenschätze und der Tourismus.
Landwirtschaftliche Erzeugnisse wie
Hafer, Gerste und Wolle haben einen großen wirtschaftlichen Einfluss. Die Tasmanier keltern mittlerweile auch einen sehr guten, fruchtigen Wein.
In dem Bereich der Fischerei hat die Zucht von Austern Priorität und auch die Menge an gefangenen Meereskrebsen ist bedeutend
Tasmanien ist noch zu ungefähr 50% bewaldet und demnach haben die Forstwirtschaft und die holzverarbeitenden Industrien einen hohen Stellenwert.
Die Insel ist sehr reich an Bodenschätzen wie Gold, Kupfer, Blei, Nickel, Wismuth, Chrom, Silber, Zink, Zinn und anderen abbaubaren Bodenschätzen.
Der Schwerpunkt der tasmanischen Wirtschaft liegt in der Industrie der Papiererzeugung und Nahrungsmittelverarbeitung.


Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

You have no rights to post comments