Kambodscha Reisen - Urlaub im Königreich Südostasiens.

Reiseinformationen Kambodscha

Für die Einreise nach Kambodscha wird ein Visum benötigt. Für Touristen kann ein Visum mit vierwöchiger Gültigkeit ausgestellt werden, dass um einen Monat verlängert werden kann. Für die Ausstellung des Visums muss ein gültiger Reisepass vorhanden sein.

Reisende sollten sich in Kambodscha vor Raub und Diebstahl in Acht nehmen, es wird empfohlen nach Einbruch der Dunkelheit das Hotel nur noch mit dem Auto zu verlassen und keineswegs zu Fuß. Auch in Kambodscha muss mit dem Ausbruch der Geflügelpest gerechnet werden, aus diesem Grund sollte der Besuch von Geflügelmärkten in diesem Land vermieden werden. Asiatisches Geflügelfleisch sollte aufgrund dieser Gefahr nur in gekochtem oder durchgebratenem Zustand verzehrt werden. Für die Einreise nach Kambodscha werden Schutzimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A empfohlen. Außerdem sollte man sich vor Tropenkrankheiten, wie beispielsweise Malaria ausreichend schützen. Die Monate von Oktober bis Februar stellen die beste Zeit für eine Reise nach Kambodscha dar.    

Geographie Kambodscha

Das Königreich Kambodscha befindet sich in Südostasien. Der Südwesten Kambodschas grenzt an den Golf von Thailand. Der Nordosten Kambodschas grenzt an Laos. An den Nordwesten sowie an den Westen des Landes grenzt Thailand. Der südliche Teil Vietnams grenzt im Osten an Kambodscha.

Charakteristisch für die landschaftliche Beschaffenheit Kambodschas ist der tropische Regenwald, so bestehen drei Viertel des Landes aus diesem fruchtbaren Gebiet. Die Landschaft wird von einer Vielzahl von Flüssen durchzogen, die bekanntesten Flüsse des Landes sind der Mekong und der Tonlé. Der Zusammenfluss der beiden Flüsse befindet sich in der Hauptstadt Kambodschas Phnom Penh. Nicht nur der tropische Regenwald ist charaktristisch für das Land, sondern auch die Gebirgsregionen. So wird der Südwesten des Landes von dem Kardamomgebirge eingenommen, das Dangrekgebirge befindet sich im Norden des Landes, der Osten des Landes wird von der Annamietischen Küstenkette dominiert. 

Wetter Kambodscha

Das Klima Kambodschas ist tropisch und wird durch den Südwest-Monsun beeinflusst, der dem Land große Niederschlagsmengen bescherrt.
Die größten Niederschlagsmengen treffen Kambodscha in der Regenzeit zwischen Mai und September. In der Trockenzeit, die von November bis April herrscht sind die Niederschlagsmengen wesentlich geringer. Der Wind kommt in dieser Zeit aus nordöstlicher Richtung. Das ganze Jahr über herrschen in Kambodscha warme Temperaturen, so liegen die Durchschnittswerte bei 30 bis 34 Grad Celcius. Während die Temperaturen wenigen Schwankungen unterliegen, ist die Luftfeutigkeit starken Schwankungen ausgesetzt, so beträgt die Luftfeuchtigkeit in der Regenzeit etwa 90%. In der Trockenzeit liegt die Luftfeuchtigkeit jedoch nur bei ca. 50%.

Geschichte Kambodscha

Das Land Kambodscha wurde im Jahr 802 von dem König Jayavarman II. gegründet. Vom 13. bis zum 15. Jahrhundert muss Kambodscha den Verlust zahlreicher Gebiete hinnehmen, die verlorenen Gebiete gehen an Vietnam und Siam.
Im Jahre 1864 wurde Kambodscha zu einer französischen Kolonie, namens Indochina, erst im Jahre 1953 konnte sich Kambodscha für unabhängig erklären. 1953 wurde dann das Königreich Kambodscha ausgerufen, dies ging mit der Krönung des Königs Sihanouks einher. Bevor die französische Kolonie Indochina ihre Unabhängigkeit erreichen konnte, kam sie im Jahre 1940 unter die Macht der Japaner. Im Jahr 1970 kam es in Kambodscha zu einem Staatsstreich, so wurde der König Sihanouks gestürzt und der General Lon Nol übernahm das Regierungszepter. Der General rief die Republik aus und führte Kambodscha zum Eintritt in den Vietnamkrieg. Im Jahre 1979 wurde Kambodscha von Vietnam erobert und besetzt, 10 Jahre später zogen die vietnamesischen Truppen aus dem Land ab und der Staat Kambodscha wurde ausgerufen. 1991 wurden die Pariser Friedensverträge unterzeichnet, daraufhin wurde ein Waffenstillstand, die Entwaffung der Bürgerkriegsfraktionen, sowie freie Wahlen zu einer verfassungsgebenden Versammlung vereinbart. Eine parlamentarische Monarchie unter König Sihanouks ist seitdem die tragende Staatsform.

Wirtschaft Kambodscha

Kambodschas Wirtschaft lebt überwiegend von der Agrarwirtschaft. Der Anbau von Reis stellt den effektivsten Wirtschaftszweig dar, so sind 80% der Anbauflächen Reisfelder. Weitere Produkte, die in der Landwirtschaft Kambodschas eine Rolle spielen sind Mais, Baumwolle und Kaffee.
Die Wirtschaft Kambodschas wird nicht nur durch den Reisanbau angregt, sondern auch durch den Fischfang, der den Einwohnern Kambodschas eine wichtige Nahrungsgrundlage bietet. Die Tourismusbranche stellt für die Wirtschaft eine immer wichtiger werdende Grundlage dar. So gilt beispielsweise die Hauptstadt Phnom Penh als beliebtes Reiseziel unter Touristen. Die Wirtschaft Kambodschas wird allerdings durch Korruption negativ beeinflusst.

You have no rights to post comments