Tunesien Reisen - geschichtsträchtiges Land im Norden Afrikas.

Reiseinformationen für das Land Tunesien

Zur Einreise nach Tunesien benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Reisepass und Kinder benötigen einen Kinderausweis, in welchem als Nationalität "deutsch" vermerkt ist, sofern der Aufenthalt nicht länger als 3 Monate dauert. Sollte das der Fall sein, so sollten Reisende sich im zuständigen Konsulat über eventuelle Visabestimmungen informieren.
Da landesweit ein hohes Infektionsrisiko bezüglich Hepatitis A & B besteht, gilt es vor Antritt der Reise eine Impfung gegen diese Krankheiten durchführen zu lassen. Für Beratungen hinsichtlich dieser Impfungen ist der Arzt des Vertrauens hinzuzuziehen.

Die Geographie von Tunesien

An der äußersten nordöstliche Spitze des afrikanischen Kontinents gelegen ist Tunesien auch...
Mittelpunkt des Mittelmeergebietes.
Im Norden und Osten wird das 164.000 qkm kleine Tunesien vom Mittelmeer begrenzt. Die Küstenlinie erstreckt sich über ca. 1300 km.
Tunesien ist der kleinste nordafrikanische Maghrebstaat, grenzt im Westen an Algerien und im Südosten an Libyen.

Das Wetter in Tunesien

Von Juni bis September herrscht in Tunesien Sommer, diese Monate
sind für einen Strand- und Badeurlaub sehr gut geeignet. Die Wassertemperatur liegt dann bei ca. 25°C.
Herbst ist im Oktober, der Winter kommt Ende Dezember und im Januar und Februar ist es kalt und regnerisch in Tunesien. März/April ist Vorfrühling-Frühling und gut geeignet für Trekking- oder Kameltouren. Im Mai vollzieht sich der Wechsel von Winter auf Sommer übergangslos.

Die Geschichte über Tunesien

Im 1. Jahrtausend v. Chr. wurde Tunesien von den Berbern bewohnt, noch bevor die Phönizier an der Küste Handelskolonien gründeten.
Karthago stieg im 5. Jahrhundert v. Chr. zur wichtigsten Kolonie auf und beherrschte das Mittelmeergebiet. Tunesien wurde dann in den Punischen Kriegen von Rom zestört.
Nach Roms Untergang wurde Tunesien zum Teil des Vandalenreiches, welches im 6. Jahrhundert von Byzanz erobert wurde.
Im 7. Jahrhundert unterwarf sich das Land und wurde Reichszentrum.
Im 16. Jahrhundert versuchte Spanien vergeblich Tunesien einzunehmen, die Osmanen und die Korsaren vertrieben die Spanier.
Trotz aller Stabilität des Landes -auch wirtschaftlich- wurde Tunesien 1883 zum Protektorat Frankreichs erklärt.
Während des Zweiten Weltkrieges wurde auf tunesischem Boden zahlreiche Kämpfe ausgetragen und 1956 erlangte Tunesien die Unabhängigkeit und wurde zur Republik erklärt.

Die Wirtschaft in Tunesien

Tunesien möchte auf Grund des Assoziationsabkommens mit der EU in den Kreis der Industrienationen aufsteigen.

Die verarbeitende Industrie und der Tourismus sind die wirtschaflich bedeutsamsten Faktoren für Tunesien. Der Tourismus konzentriert sich hauptsächlich auf die Küstenregion im Bereich des Golfes von Hammamet und die Insel Djerba.
Die Landwirtschaft nimmt etwa 50 % der Landesfläche ein, hauptsächlich werden Obst, Gemüse und Getreide angebaut, in ausgesuchten Regionen Tunesiens auch Datteln und Oliven. Aus Tunesien werden ebenfalls Bodenschätze wie Erdöl unds Phosphate exportiert.

You have no rights to post comments