Mauritius ReisenMauritius Reisen - Trauminsel für Gutbetuchte.

Die Reiseinformationen für Mauritius

Für die Einreise nach Mauritius benötigen deutsche Staatsangehörige
einen Reisepass, der mindestens 6 Monate Gültigkeit besitzt. Für Kinder ist ein Kinderausweis erforderlich, welcher ab dem 10. Lebensjahr des Kindes ein Lichtbild beinhalten muß. Anerkannt wird auch der Eintrag in den elterlichen Pass, auch hier gilt ab dem 10. Lebensjahr nur mit Lichtbild des Kindes.
Bei Enreise müssen Flugschein, Hotelreservierung und Finanzmittel vorgelegt werde um eine Einreiseerlaubnis zu erhalten. Bei Nachweis der finanziellen Mittel ist ein Aufenthalt bis zu sechs Monaten möglich.

Die Geographie von Mauritius

800 km östlich von Madagaskar im südwestlichen Ozean liegt die Insel Mauritius,
welche mit den Inseln Rodrigues und Réunion zur Inselgruppe der Maskaren gehört.Auf einer Gesamtfläche von ca. 2000 qkm leben etwas über 1 Million Einwohner sehr dicht zusammen.
Mauritius ist fast durchgehend von einem Korallenriff umgeben und vulkanischen Ursprungs.

Das Wetter auf Mauritius

Das mauritianische Klima ist ganzjährig angenehm. Am schönsten sind die Monate April bis Juli ud September/Oktober. In dieser Zeit sind die Temperaturen nicht zu hoch und es fällt wenig Regen.
Während des mauritianischen Sommers kann man jedoch die Blütenpracht und exotische Früchte erleben.

Die Geschichte der Insel Mauritius

Die Geschichte der Insel Mauritius ist noch verhältnismäßig jung, erst um das Jahr 1500 herum tauchte sie das erste mal in arabischen Karten auf.

Mauritius machte bis zu ihrer Unabhängigkeit drei verschiedene Perioden durch, die holländische von 1598-1710, die französische von 1715-1810 und die englische von 1810-1968.
1598 wurde die Insel von den Holländern in Besitz genommen und auf den Namen Mauritius getauft. Die ersten Siedler kamen erst 1638 und blieben 20 Jahre auf de Insel. Da die Versuche die Insel zu besiedeln scheiterten, gaben die Holländer Mauritius 1710 wieder auf.
1715 wollten die Franzosen mit der Besitznahme der Insel ihre Schiffsrouten nach Indien schützen. 1721 begann die Besiedelung und die Ankunft des Gouverneurs Mahé de Labourdonnais 1735 war der Anfang der Entwicklung der Insel. Port Louis wurde als Militärhafen und Schiffsbauzentrum ausgebaut.
1767 übernahm die französisch-ostindische Gesellschaft die Verwaltung der Insel.
1810 gab es eine große Seeschlacht zwischen England und Frankreich bei Grand Port und die Franzosen wurden von den Engländern vertrieben.
Während der englischen Periode erfolgten soziale und wirtschaftliche Änderungen. 1835 wurde die Sklaverei abgeschafft, das war zu dem Zeitpunkt der Höhepunkt der wirtschaftlichen Änderungen. Folglich wanderten mehr indische Arbeiter, Moslems und Hindus auf die Insel und übernahmen die Arbeit in der Zuckerrohrwirtschaft. Die gut entwickelte Zuckerrohrindustrie bringt den Wohlstand nach Mauritius.
1968 erlangt Mauritius die Unabhängigkeit.
Mauritius gilt als Vorbild für andere weltlichen Gesellschaften, da hier eine Gesellschaft verschiedener Rassen, Kulturen und Religionen auf kleinem Raum zusammenleben. Menschen mit indischer, europäischer, afrikanischer und chinesischer Herkunft leben mit unterschiedlichen Bräuchen, Kulturen und Sprachen harmonisch zusammen.

Die Wirtschaft auf Mauritius

Rohrzucker ist das traditionelle Export-Wirtschaftsgut der Insel Mauritius. Seit neuem
arbeitet die mauritianische Wirtschaft auch mit Industrieprodukten wie Textilien und Strickwaren.
Als wichtige Einnahmequelle wird auch der Tourismus gesehen, fast 250 000 Besucher kommen jährlich auf die Insel.


Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

You have no rights to post comments