Botswana ReisenBotswana Reisen - ob Abenteuer oder Luxuslodgte - Botswana bietet eine berauschende Tierwelt.

Reiseinformationen für Botswana

Ein deutscher Kinderausweis wird nur MIT Lichtbild anerkannt. Ein Visum wird für touristische Reisen nicht benötigt. Spannende Traumziele belohnen für die weite Anreise.

Eine Reise nach Botswana gestaltet sich leichter, wenn der Reisende der englischen Sprache mächtig ist, ansonsten gestalten sich auch Inlandsausflüge in Botswana schwierig.
Weitgehend werden Kreditkarten wie VISA oder AMEX akzeptiert. EC-Karten funktionieren NICHT in Botswana.
Reiseschecks sollten auf Euro oder US-Dollar ausgestellt werden.
Sollten Reisende Bargeld bevorzugen, so ist dieses nur in US-Dollar möglich.

Während der Regenzeiten in der Sommersaison der Südhalbkugel der Erde sich starke Regenfälle möglich. So auch im Norden Botswanas. Unter diesen Umständen gestalten sich Überlandreisen schwierig und es ist mit Behinderungen zu rechnen.
Auskunft zur wetterbedingten Lage gibt der eigene Reiseveranstalter oder auch das botswanische "Department of wildlife an national Parks" in Gamborone (Tel.: 00267 3180774)
Medizinische Hinweise:
Getränke und Ernährung: Bitte darauf achten nur GUT ABEKOCHTES zu verwerten, bitte dem Körper nichts lau aufgewärmtes zuführen, so werden unangenehme Magenverstimmungen oder Infektionskrankheiten und Begleiterscheinungen wie z.B. Durchfall vermieden.
Konsequenter Mückenschutz: (z.B. Mückennetz, bedeckende Kleidung, Verhalten) Ein konsequenter Mückenschutz kann Infektionskrankheiten (dazu zählt auch Malaria!) ebenfalls vermeiden.
Zur Malariaprophylaxe empfielt es sich, im Voraus mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner zu sprechen, es existieren verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente auf dem Markt. Auch zu entsprechend notwendigen Impfungen (z.B. gegen Polio, Tetanus, Diphterie und Hepatitis A) wird ein entsprechender Mediziner Auskunft geben.
Der Süden des Landes Botswana ist KEIN Malariagebiet.
Ausland-Krankenversicherungsschutz MIT Rückholversicherung ist ein dringender Rat des auswärtigen Amtes.

Das Wetter in Botswana

In den trockenen Monaten Mai bis September herrscht in Botswana Winter.
In dieser Zeit kann es sehr kühl werden. Die Temperaturunterschiede zwischen  Tag und Nacht sind teilweise sehr groß und Nachts kann es auch Frost geben. Der Sommer von Oktober bis März ist von Hitze geprägt, einige kurze -aber heftige- Niederschläge begleiten diese Zeit.
Die Regenzeit fällt in die warme Jahreszeit, wobei sich die Niederschläge auf die Regionen im Norden und Osten des Landes konzentrieren, daher bleibt die Gesamtniederschlagsmenge doch gering. Der größte Teil der Niederschläge verdunstet durch die hohen Temperaturen und die über die Hochflächen wehenden Winde.

Die Geographie von Botswana

Botswana liegt im Süden Afrikas und ist eingeschlossen von den Ländern Sambia, Namibia, Simbabwe und Südafrika.

Mit einer Gesamtfläche von ca. 600.000 qkm ist Botswana etwas größer als Frankreich, hat aber nur eine sehr geringe Besiedelung.
Im Süden des Landes nimmt die Wüste "Kalahari" mit ihren Dornsavannen und Grassavannen einen großen Teil des Landes ein.
Daneben gibt es Salzseen, welche während der Regenzeit zu großen Seen werden, Das ist sehr wichtig für die große Tierwelt Botswanas.
Das "Okavango-Delta" befindet sich im Norden des Landes. Der "Okavango" fließt in die Wüste "Kalahari". Durch tektonische Veränderungen findet er den Weg zum Meer nicht und versickert mit reichlich Nebenarmen in der Wüste. Dies führte zur Bildung einer artenreichen Oase!

Ein Auszug aus der Geschichte über Botswana

Ursprünglich war Botswana von Buschmännern besiedelt, diese wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts
von den einwandernden Bantu-Völkern (hauptsächlich der Tswana) verdrängt. Die Buren stießen immer wieder bedrohlich in das Land vor und so wurde die Region auf Ersuchen der Stammesführer der Tswana 1885 zum britischen Protektorat ernannt.
Das Protektorat Bechuana erhielt 1961 Selbstverwaltung und 1966 folgte die Unabhängigkeit des Landes unter dem Namen Botswana.
Das heutige traurige Schicksal Botswanas: Die Rate der HIV-Infizierten beträgt knapp 40%. Damit hat Botswana mit die höchste Durchseuchungsrate des AIDS-Erregers.

Die Wirtschaft im Land Botswana

80% der Einfuhren nach Botswana werden aus Südafrika bezogen. In diesen Einfuhren sind auch häufig Produkte deutscher Unternehmen zu finden. Botswana besitzt nur einen kleinen Markt und durch die sehr guten und günstigen Möglichkeiten über Südafrika halten sich ausländische Investoren doch sehr zurückhaltend. Dennoch, durch die innenpolitische Stabilität des Landes, der geographischen Lage und der soliden Finanzlage wird Botswana bei deutschen Unternehmen immer interessanter.
Seit Mai 2000 gibt es einen deutsch-botswanischen Investitionsschutz und -förderungsvertrag.
Das im Vergleich zu anderen afrikanischen Staaten relativ hohe Wirtschaftswachstum ist darauf zurückzuführen, dass Botswana einer der weltweit größten Diamanten-Exporteure ist.


Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren